Countdown vor den Sommerferien -

 

an der Grundschule in Eggebek war viel los.

 

Wie in jedem Jahr waren auch in diesem Sommer die Wochen vor den großen Ferien gespickt mit vielerlei Aktionen.

Für alle Zweit-, Dritt- und Viertklässler wurden Bundesjugendspiele und ein Duathlon veranstaltet. Zusätzlich nahmen die Vierklässler an einem Floorballturnier, zu welchem die Eichenbachschule die umliegenden Grundschulen eingeladen hatte sowie an einem Völkerballturnier, veranstaltet von der ABS Tarp, teil. Bei beiden Turnieren durften sich Eggebeker Mannschaften über einen 2. Platz und beim Floorballturnier zusätzlich über einen 4. Platz freuen.

 

In den dritten Klassen wurde die Fahrradprüfung abgenommen. Alle Schüler erhielten den begehrten Schein und dürfen seitdem mit dem Fahrrad zur Schule fahren.

Zu den Bildern von der Fahrradprüfung der  Klasse 3a  und  Klasse 3b.

 

Die Zweitklässler verlebten Ende Juni einen wunderschönen Tag in der Tolk-Schau. Dieser Ausflug war ihr Kinderfestgeschenk.

 

Die ersten Klassen veranstalteten in der letzten Schulwoche eine kleine Wanderung nach Langstedt mit Picknick und Spielplatz-Erkundung.

 

Die Viertklässler hatten eine ganze Reihe von Programmpunkten: Beide Klassen veranstalteten auf dem JUKIDS-Gelände unter der Leitung von Matthias Pose ein jeweils sehr gelungenes Abschlussfest mit Spielen, einer Zeltübernachtung und einem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen.

Am Montag, den 18.07. fand zudem ein kleiner musikalischer Abend statt, in dem die Flötengruppe und das Orff-Orchester ein ganz feines Programm mit folgenden Stücken präsentierten: Chariots of fire, Sunshine-Musik, Ballett der Schildkröten, Moritat, Banana Boat, Let´s twist again, 500-miles, Fais dodo Colas und Te Deum.

 


Die Aufführung, die knapp 100 Gäste erfreute und zu Zugabe-Rufen animierte, endete mit dem gesungenen "Auf Wiedersehen".

 

Am vorletzten Schultag ging es dann für die Viertklässler als Abschluss ihrer Unterrichtseinheit "Wikinger" nach Haithabu.

Und wie es mittlerweile schon Tradition ist, verabschiedeten sich die Viertklässler bei allerschönstem Sonnenschein am letzten Schultag mit einem selbstkreierten Tanz nach den Klängen von "Ein Hoch auf uns" und anschließendem Abschlusskreis von den anderen Schülern und den Lehrkräften der Grundschule. Viele Eltern waren zu diesem Abschied gekommen und längst nicht alle Augen blieben trocken.

 

Nach der Zeugnisausgabe konnten dann die Ferien beginnen. Das wurde auch Zeit, die Luft war ´raus.

 

Zu den Bildern vom Abschied.

 

Bundesjugendspiele der Grundschüler der Eichenbachschule

 

 

Am 21.06.2016 fanden auf dem Sportplatz an der Norderstraße die diesjährigen Bundesjugendspiele der Zweit-, Dritt- und Viertklässler der Eichenbachschule statt.

 

 

In den vorangegangenen Wochen stand Leichtathletik im Mittelpunkt der Sportstunden.
Es wurde fleißig trainiert und geübt. Die richtige Wurftechnik für den Weitwurf, der Hochstart für den 50m Sprint und die richtige Technik für den Weitsprung galt es in diesen vorbereitenden Stunden zu erlernen und zu üben.
Dann endlich war es soweit und das Erlernte musste am Tag der Bundesjugendspiele richtig umgesetzt und angewendet werden, um möglichst viele Punkte in den drei Disziplinen zu erreichen.

 


Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Gemeinschaftsschule übernahmen an diesem Tag den Auf- und Abbau der Wettkampfstationen, unterstützten die Lehrkräfte beim Messen und erfüllten souverän die Funktion von Riegenführern. Damit sorgten sie für einen reibungslosen Ablauf. Nochmals vielen Dank auch an dieser Stelle an euch.

 

Das war echt super!!!!

 

 


Von den 126 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern erreichten 61 eine Teilnehmer-urkunde, 45 eine Siegerurkunde und 20 sogar eine vom Bundespräsidenten unterschriebene Ehrenurkunde.

 

Herzlichen Glückwunsch dazu!!!

 

(Dipl.Päd. Stefan König, Sport und Schwimmlehrer)

 

zurück zur Übersicht

Teilnahme an den Kreismeisterschaften im Schwimmen

 

 

 

Nicht zu verstecken brauchten sich die 10 Grundschülerinnen und Grundschüler der Eichenbachschule Eggebek bei den diesjährigen Kreismeisterschaften im Schwimmen, die am 2.Juni 2016 im Freizeitbad Tarp stattfanden. Es galt sich gegen 10 weitere Mannschaften von Grundschulen aus dem gesamten Kreisgebiet zu behaupten. Die Mannschaft der Eichenbachschule Eggebek, bestehend aus 5 Mädchen und 5 Jungen der Klassenstufen 3 und 4, konnte hierbei, angefeuert von ihren mitangereisten Elternteilen, tolle Ergebnisse erzielen.

 

In der Wertung "Schwimmen" (25m Bruststil, 25m Freistil und Streckentauchen) erreichten die Mädchen und Jungen der Mannschaft den 3. Platz und erhielten dafür die Bronzemedaille.

 

In der Disziplin "Pendelstaffel" erschwammen sich die Schülerinnen und Schüler aus Eggebek gegen eine sehr starke Konkurrenz einen hervorragenden 4. Platz.

 

Die erfolgreiche Mannschaft: Jana, Thees, Thea, Phil, Leni, Jonas, Lucy, Mats, Jette und Jason

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg.


Dipl.Päd. Stefan König, Sport - und Schwimmlehrer

 

zurück zur Übersicht

Weltreise

 

In den drei Projekttagen vor Himmelfahrt hieß es für die Grundschüler der Eichenbachschule wieder: Wir reisen in andere Länder und schauen, wie Kinder dort leben oder lebten.

 

Unter diesem Motto fanden jahrgangsübergreifende Projekttage auch schon 2014 und 2012 statt.

 

 

Während die Angebote für die Erst- und Zweitklässler sich eher mit althergebrachten Traditionen und den schöneren Seiten des Kinderlebens in China, Indien, Afrika, Grönland, England und in der Wüste beschäftigten, gab es für die Dritt- und Viertklässler neben Schweden, Nordamerika und Spanien auch 4 Reiseziele, die betroffen machten. In Ecuador ging es um Kinderarbeit auf einer Bananenplantage, in Brasilien um den täglichen Überlebenskampf von Straßenkindern und in Kenia um sehr lange Schulwege und ein entbehrungsreiches Leben. In einem ganz aktuellen Projekt ging es um Syrien und Kinder, die im Krieg leben und auf der Flucht sind. Allen Dritt- und Viertklässlern, die eines oder mehrere dieser "schweren" Projekte besuchten, war hinterher ganz klar: Wie gut haben wir es nur hier in Deutschland ! Möge diese Erkenntnis anhalten !

 

zurück zur Übersicht

Großer Faschingsspaß an der Eichenbachschule

 

Für die Kinder der Grundschule ist das Faschingsfest etwas Besonderes, schließlich wird es nur alle 2 Jahre gefeiert. In diesem Jahr stand es wieder auf dem Stundenplan. Es gaben sich viele illustre Gestalten von adeliger und unadeliger Herkunft mit guter und wohl auch mit böser Gesinnung die Ehre. Wie immer kamen die Gäste auch aus dem Tierreich und selbst eine Zitrone und eine Ketchupflasche besuchten das diesjährige Fest.

 

 

 

Zum ersten Mal war DJ Ardo dabei. Er brachte mit seiner Animation und seiner tollen Musik die Kinder richtig ins Schwitzen. Gott sei Dank hatten alle Kinder vorher in ihren Klassen ordentlich gefrühstückt. Nach gut 2 Stunden Party-Stimmung mit vielen Tänzen, Seilziehen, kleinen Spielen und auch anderen Bewegungsaktivitäten war so manches Grundschulkind fix und fertig - und glücklich.

 

Denn es hatte wirklich Spaß gemacht.

 

Zu den Bildern

zurück zur Übersicht

Großes "Danke" und Standing Ovation zum Abschied

 

Rektor Jürgen Wannick wird in Eggebek in den Ruhestand verabschiedet.

 

Am 29. Januar war der letzte Schultag von Rektor Jürgen Wannick an der Eichenbachschule in Eggebek. Eigentlich wollte er daraus gar keine große Sache machen. Ein kurzer offizieller Empfang - damit sollte es gut sein. Aber dieser Wunsch konnte ihm beim besten Willen nicht ganz erfüllt werden. Am Donnerstagvormittag wurde er durch alle Klassen der Gemeinschaftsschule geführt. Jede Klasse hatte einen eigenen kleinen Beitrag in Form von Rätseln, Spielen oder Gesang vorbereitet. Den Abschluss gab das Quiz "Wer wird Pensionär" mit ein paar abschließenden Dankesworten der SV.

 

 

 

Am Freitagvormittag überraschten die Grundschulkinder Jürgen Wannick in sehr stimmungsvoller Atmosphäre mit einem kleinen Programm. Es gab Blumen und ein Buch mit knapp 200 Bild- und Wortbeiträgen. In einem Lied wurde es Jürgen Wannick freigestellt, in Zukunft zu schlafen wie ein Murmeltier oder einmal um die Welt zu reisen. Mit dem Kanon "Viel Glück und viel Segen" verabschiedeten die Grundschulkinder dann ihren "Chef".

 

Emotional ging es am Nachmittag auch bei dem "kurzen" Empfang, der sich letztlich über mehr als 3 Stunden erstreckte, weiter. Schulrätin Gabriele Wiese ließ den beruflichen Lebenslauf von Jürgen Wannick Revue passieren. Eine alles andere als klassische Lehrerlaufbahn, die deutlich machte, dass Jürgen Wannick, der ganz nebenbei auch Tischlermeister ist, beruflich weit über den pädagogischen Tellerrand hinausgeschaut hat.

 

Das Schulleitungsteam und Amtsvorsteher Jacob Bundtzen, der Personalrat und die Pädagogische Insel folgten mit eigenen Beiträgen. Da die Amtszeit des scheidenden Schulleiters geprägt war von großen schulischen Umwerfungen, welche nicht nur neue Schulformen, sondern auch zwei Neubauten und weitere Veränderungen an der Eichenbachschule nach sich zogen, kam ein bunter Reigen an Verdiensten zusammen, für die Jürgen Wannick gewürdigt wurde. Aber auch die ganz individuellen Schwerpunkte seiner Arbeit an der Eichenbachschule, sein Wohlwollen Kollegen, Kindern und Eltern gegenüber und seine unaufgeregte Freundlichkeit standen immer wieder im Mittelpunkt aller Beiträge. Das so häufig gehörte Wort "Danke" kam immer von ganzem Herzen, das merkte man überdeutlich. Auch das für den scheidenden Rektor gedichtete Lied des Lehrerchores endete mit diesem Wort. Lang anhaltende Standing Ovation beendeten den offiziellen Teil dieser Feierstunde.

 

Zu den Bildern

 

zurück zur Übersicht

Weihnachten in der Grundschule

 

3 Wochen Advent in der Schule - viel zu kurz!!!

 

Die Adventszeit ist eine ganz besondere Zeit. Zu Hause und natürlich auch in der Schule. Aber was sind schon 3 Wochen und was will in dieser Zeit alles gelebt und erlebt werden? Dekorationen basteln, singen, proben, Adventsstunden abhalten, täglich den Adventskalender öffnen, Besinnlichkeit spüren, verschiedene Weihnachtsthemen erarbeiten, backen, Klassenfeiern gestalten, Geschenke anfertigen, ins Theater gehen und noch so einiges mehr. Ganz nebenbei stehen auch noch Klassenarbeiten und schulische Themen, die nichts mit Weihnachten zu tun haben, auf dem Programm. Wow!

 

 

Ganz besonders schön und stimmungsvoll war das Adventssingen aller Schüler jeweils am Montagmorgen in der 1. Stunde im Grundschulflur.

Neben Auftritten der Viertklässler bei der Eröffnung des Eggebeker Weihnachtsmarktes und auf der Seniorenfeier der Gemeinde Langstedt veranstalteten alle Klassen ihre eigenen, ganz unterschiedlichen Weihnachtsfeiern:

Auf der Weihnachtsfeier der 1. Klassen wurden fröhlich und stimmenstark und mit viel gestischer Untermalung alte und neue Weihnachtslieder gesungen. Gedichte gab es selbstverständlich auch und es imponierte, wie textsicher die einzelnen Gedichte von den Erstklässlern vorgetragen wurden. Die 2. Klassen spielten auf ihrer Weihnachtsfeier die Geschichte vom "Kleinen Tannenbaum" - begleitet von Liedern und vielerlei Orff-Klängen. Die Aufführung war wirklich schön anzusehen und anzuhören und man litt anfänglich beinahe mit dem "Kleinen Tannenbaum", der aufgrund seiner Größe kein Weihnachtsbaum werden durfte.

Die 3. Klassen setzten sich mit dem Thema "Weihnachten früher" auseinander. Eingebettet in eine Familiengeschichte wurden die einzelnen Weihnachtsbräuche, ihre Entstehung und Herkunft erläutert. Passende Gedichte und Lieder wurden immer wieder eingefügt und ein wunderschöner Lichtertanz rundete diese Weihnachtsfeier ab.

Thema in den vierten Klassen war "Weihnachten in anderen Ländern". Die Kinder stellten 10 europäische Länder vor, in denen das christliche Weihnachtsfest auf sehr unterschiedliche Weise gefeiert wird. Daneben wurden auch Einblicke in drei nichtchristliche Religionen gewährt und es wurde erläutert, wo deren religiöse Schwerpunkte lagen. Weihnachtslieder aus einzelnen Ländern sowie internationale Weihnachtsklänge mit Flöten- und Orffbegleitung ergänzten die vorgetragenen Informationen.

Soviel Programm hätte durchaus auch mehr Zeit füllen können. Aber länger war die Adventszeit in diesem Jahr nun mal nicht. Die Besinnlichkeit kommt hier ganz bestimmt zu kurz. Aber das ist wohl nicht nur in der Schule so.

 

zurück zur Übersicht

Weihnachten im Schuhkarton -

 

Die Grundschule packt ein letztes Mal ein !

 

Zum 10ten Mal hieß es in diesem Jahr: Wer spendet einen kleinen Betrag für die Aktion Weihnachten im Schuhkarton? Bei dieser Aktion geht es darum, Kinder aus weitaus ärmeren Gegenden Europas mit einem kleinen Weihnachtspaket zu erfreuen. Gut 480,00 Euro kamen zusammen, das war etwas weniger als in den vorangegangenen Jahren. 30 Pakete konnten von diesem Geld gepackt und auf den Weg gebracht werden. Der Inhalt der einzelnen Kartons konnte sich wieder sehen lassen: kleine Kleidungsstücke, Schreibmaterialien, Hygieneartikel, Spielzeug, Süßigkeiten u.v. m.. Frau Püschel aus Langstedt hatte wieder ein ganzes Jahr lang nach Sonderangeboten Ausschau gehalten bzw. kleine Sachspenden organisiert. An 2 Schultagen packten die Schüler, die eine Spende abgegeben hatten, diese Dinge dann zusammen mit Frau Püschel ein. Vorher wurden die einzelnen Schuhkartons liebevoll mit Geschenkpapier beklebt, sodass sie auch später noch als schöne Aufbewahrungskartons dienen können. Selbst gestaltete Weihnachtskarten machten die Präsente komplett.

 

 

Nachdem Frau Püschel 10 Jahre lang viel Arbeit und Mühe in dieses Gemeinschaftsprojekt mit der Grundschule gesteckt hat, steht sie ab dem kommenden Jahr für diese Aktion nicht mehr zur Verfügung. Damit endet dann auch das Paketpacken in der Grundschule. Das Grundschulkollegium bedankt sich sehr herzlich bei Frau Püschel für ihr großes Engagement. Selbstverständlich bedanken wir uns genauso bei allen kleinen und großen Spendern der letzten Jahre, ohne deren Beiträge es auch keine gefüllten Schuhkartons gegeben hätte.

 

 

Wer zukünftig zu Hause derartige Pakete packen und auf den Weg bringen möchte, findet alle Informationen unter www.geschenke-der-hoffnung.org.

 

zurück zur Übersicht

51 neue ABC-Schützen in der Eichenbachschule

 

 

 

Klasse 1 a – Frau Simon
Anni, Annie Rosemarie, Bente, Claudiu, Emily, Fabian, Fernando, Hanna, Jacob Elias, Jamal Dennis, Johanna, Jon Tade, Juline, Katharina Zoe, Lea Sophie, Leyla, Luis Thorge, Magnus Morten, Mary Jane, Mia Marlen, Mila, Paula, Pia Wolke, Sem Marwen, Yven

 

 

Klasse 1 b Herr König
Nana Madelaine, Bo Mikkel, Dominik, Frederick, Jan-Luca, Jano Mads, Jesko, Kaitlyn, Lenya, Leon, Levke, Lilli, Malin, Marlon, Martin, Mia Sophie, Mika, Mika, Nana Madelaine, Nina, Ole Andree, Peer Hendrik, Tade Brian, Talea, Veronika, Vika, Wenke

 

 

Am Mittwoch, den 02.09.2015 wurden 51 Kinder an der Eichenbachschule eingeschult. Nach dem traditionellen Gottesdienst um 9.00 Uhr begann die Einschulungsveranstaltung dann um 10.00 Uhr in der festlich geschmückten Sporthalle. Alle Stühle waren besetzt und auch auf der Tribüne nahmen weitaus mehr Gäste Platz als in den Vorjahren.

Nach dem Begrüßungslied "Bei uns seid ihr herzlich willkommen" und einer kleinen Inszenierung des "Regenbogenfisches" durch die frischgebackene 2b begrüßten Schulleiter Jürgen Wannick, Amtsvorsteher Jacob Bundtzen und die Elternbeiratsvorsitzende Anka Rahn-Wolff die aufgeregten 1-Klässler . Danach gab es ein Gemeinschaftsdicht der Kinder der 2a und zum Abschluss das Lied "Theo, Theo", zu dem die Zweitklässler einen fetzigen Tanz hinlegten.

Und dann war die lange Wartezeit endlich vorbei. Die Kinder wurden klassenweise aufgerufen, um mit ihren Klassenlehrern erst einmal zum Fotoshooting und danach in die 1. Unterrichtsstunde zu gehen. Das Ganze war für einige Kinder durchaus beschwerlich, denn außer dem neuen Ranzen musste ja auch die Schultüte getragen werden. Und viele der Schultüten waren fast genauso groß wie ihre Träger. Was darin wohl alles gewesen sein mag?

 

zurück zur Übersicht


Hier geht es zu älteren Artikeln der Grundschule.