Der Klassiker - Kinder in anderen Ländern

 

In den ersten Maitagen fanden an der Grundschule in Eggebek wieder die Projekttage "Kinder in anderen Ländern" statt. Wie schon seit langem im zweijährigen Intervall, durften die Grundschüler an diesen drei Tagen in drei verschiedene Länder "reisen", um dort einiges über die Lebensbedingungen, Sitten und Gebräuche zu erfahren. In den vier bzw. fünf Stunden, die für so eine Tagesreise zur Verfügung standen, wurde neben der Informationsvermittlung auch gesungen, gebastelt, gebacken, gekocht, in fremden Sprachen gesprochen oder es wurden kurze Filmfrequenzen gezeigt.

 

Zu den Bildern.

 

Die Erst- und Zweitklässler konnten nach China, Indien, Großbritannien, Afrika, in die Wüste, zu den Inuit und - neu in diesem Jahr - nach Frankreich reisen.

Für die Dritt- und Viertklässler ging die Reise wahlweise nach Schweden, Afrika, in die Vergangenheit zu den Indianerkindern Nordamerikas sowie erstmalig nach Japan.

Darüber hinaus lernten die Schüler und Schülerinnen die schweren kindlichen Lebensbedingungen in Syrien (Krieg), Ecuador (Kinderarbeit) oder Rio de Janeiro (Straßenkinder) kennen. Von den letztgenannten drei Projekten bekam jedes Kind mindestens eine Zuteilung, sodass alle Dritt- und Viertklässler nach den Projekttagen ganz sicherlich ein Gefühl dafür bekommen haben, dass Kindheit auch ganz anders als in Deutschland sein kann.

 

zurück zur Übersicht

Fasching in der Grundschule Eggebek

Am Thema "Fasching feiern" scheiden sich bei uns im Norden die Gemüter.

Die einen lieben dieses Fest, die anderen könnten auf die 5. Jahreszeit gut verzichten.

Bei den allermeisten Kindern ist jedoch das Faschingsfest sehr beliebt. Da darf man zumindest einmal im Jahr in die Haut bzw. die Kleidung der Wunschfigur schlüpfen. Aber nicht nur das Äußere kann oder muss am Faschingstag anders sein. Man darf auch mal (spielerisch) die Krallen ausfahren, grimmig bis bedrohlich gucken, merkwürdig gackern oder kreischen, hexisch lachen und, und, und.

 

 

Und - man kann richtig Party machen! Jedenfalls, wenn man Schüler oder Schülerin der Grundschule in Eggebek ist. Denn dort ging auf dem diesjährigen Faschingsfest am 13. Februar die Post ab.

Für die gute Stimmung im bunt geschmückten Grundschulflur sorgte DJ Ardo mit fetziger Musik und vielen Tänzen und Aktionen. Außerhalb der kurzen Frühstückspause hatten die kleinen Fabelwesen kaum Zeit zum Luftholen, und dementsprechend waren viele Kinder am Ende der Party erschöpfter als nach anstrengenden Sportstunden. Aber das Strahlen in ihren Gesichtern zeigte deutlich: Es hatte Spaß gemacht!

Damit Fasching feiern an der Eichenbachschule aber etwas Besonderes bleibt, gibt´s das nächste schulische Karnevalsfest erst wieder in 2 Jahren. So wird es seit einigen Jahren an der Eichenbachschule gehalten, und so hat es sich gut bewährt.

 

zurück zur Übersicht

 

Obst und Gemüse satt

 

 

Am 02.02.2018 veranstaltete die Grundschule einen Obst- und Gemüsetag. Obwohl die tägliche Frühstücksbox vieler Kinder ohnehin einen gewissen Obst- und Gemüseanteil enthält, sollte es an diesem Tag einmal ausschließlich um diese gesunden Lebensmittel gehen. Die Klassenlehrkräfte hatten alles eingekauft und in der 1. Stunde hieß es dann: Hände waschen und los: putzen, schnippeln, zerkleinern, aufteilen.

 

 

Das funktionierte in allen Klassenstufen gut. Selbst die Erstklässler waren nicht nur hochmotiviert, sondern zeigten sich auch recht geschickt.

In der Frühstückspause begann dann der Run auf das Obst- und Gemüsebuffet. Bananen, Weintrauben und Äpfel gingen natürlich besonders gut, aber auch Möhren, Paprika und Gurken fanden schnell Zuspruch. Zum Schluss konnte in vielen Klassen vermeldet werden: Teller leer, alles aufgegessen.

Und die Mengen waren nicht klein.

So manche Eltern, die wohl eher befürchtet hätten, so viel Gesundheit würde bei ihrem Kind nicht gut ankommen, wären erstaunt gewesen zu sehen, welch prächtigen Appetit ihr Kind an diesem Tag entwickelte.

Die Grundschule plant nun, den Obst- und Gemüsetag regelmäßig, das heißt mindestens 2 x im Jahr, durchzuführen.

 

zurück zur Übersicht

 

Einschulung in der Grundschule

 

Am 06.09.2017 wurden 42 Schüler und Schülerinnen in Eggebek eingeschult. Viele der Kinder hatten mit ihren Familien bereits um 9.00 Uhr den Gottesdienst in der St. Petrus-Kirche besucht. Um 10.00 Uhr ging es dann in der bis auf den letzten Platz besetzten Sporthalle weiter.

 

 

Klassenlehrerin 1a: Birthe Jetter

 

 

 

Klassenlehrerin 1b: Gönna Jurczyk

 

Wie in jedem Jahr wurde darauf geachtet, die Reden und das Einschulungsprogramm möglichst knapp zu halten, schließlich warteten die Erstklässler gespannt auf ihre erste Unterrichtsstunde.

Nach einer kurzen Begrüßungsrede durch Frau Petersen sangen und spielten die Kinder der 2b das Lied "Bei uns bist du herzlich willkommen".

Die Kinder der 2a untersuchten danach mit einem vorgetragenen Gedicht den Inhalt einer mitgebrachten Schultüte und den Abschluss bildete das gemeinsame Lied der beiden 2. Klassen "Hurra, du bist ein Schulkind!"

Und dann war es endlich soweit. Die Kinder wurden einzeln aufgerufen. Gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen Frau Jetter und Frau Jurczyk verließen die beiden 1. Klassen zu schwungvoller Musik und unter rhythmischem Klatschen der Erwachsenen die Sporthalle.

Zuerst gab es ein Fotoshooting für jede Klasse und dann ging es in den Klassenraum.

Bis zum Ende der Schulstunde gab es für die Erwachsenen weitergehende Informationen, Kaltgetränke, Kaffee, Kekse und Zeit zum weiteren Austausch.

Den Kaffee hatten - wie in jedem Jahr - Eltern von Zweitklässlern spendiert. Viele dieser Eltern halfen auch beim Ausschank. Ihnen allen ein ganz dickes Dankeschön.

Unseren neuen Erstklässlern wünschen wir eine schöne und erfolgreiche Schulzeit - nicht zu schwer, aber auch auf gar keinen Fall langweilig!

 

zurück zur Übersicht

 


Hier geht es zu älteren Artikeln der Grundschule.